... mitten in der Stadt am Kreuzbergl

Schulprofil

Lage der Schule

Westschule

Das historische Schulgebäude wurde 1908-1910 nach Entwürfen von Karl Wolschner erbaut. Er gehörte zum Kreis der sogenannten Wörthersee Architektur, die vor allem mit dem Künstlerhaus und dem Stadttheater von Klagenfurt, sowie den Villen und Schlössern um den Wörthersee das kulturelle Erscheinungsbild der Region prägte.

Neben zwei großen Turnsälen steht ein großer, vom Verkehrslärm abgeschirmter, Sport- und Spielplatz zur Verfügung, der für Sport und Pausen zu allen Jahreszeiten rege genutzt wird. In fünf Klassen, zwei Werkräumen, einer Schulküche und in zahlreichen Nebenräumen wird Unterricht zeitgemäß gestaltet. Im Schulhaus ist neben der Volksschule auch die Polytechnische Schule untergebracht. Die Volksschule befindet sich im zweiten Stock des Gebäudes.

Unser Motto

„Unsere Schule darf nicht stehen bleiben.
Sie muss sich permanent den Herausforderungen unserer Zeit stellen
und sich mit der Gesellschaft verändern."

In zahlreichen Diskussionen war und ist sich das Kollegium einig, dass Schule beziehungsweise Unterricht nicht statisch ist, sondern dass Schule im gesellschaftlichen Zusammenhang agieren und auf gesellschaftliche Entwicklungen reagieren muss. Lehr- und Lernprozesse sind daher so zu gestalten, dass sie kulturell offen, auf die soziale und kulturelle Herkunft Rücksicht nehmend, kreativ und in der Lerntechnik effizient sind.

Herausforderungen und Maßnahmen

  • Ausgleichen von Entwicklungsunterschieden zwischen Kindern mit sehr guter vorschulischer Förderung und benachteiligten Schülern
  • Eingliedern der Schulanfänger aus sehr unterschiedlichen sozialen Milieus und kulturellem Hintergrund in die Klassengemeinschaft
  • Entwickeln des Wir- Gefühls in den Klassen und für die Schule